Finca  ambrosÍa
Valle de Uco, Mendoza – Argentinien

Weinliebhaber verwirklichen ihren Traum

Es war das Jahr 2002, als eine Gruppe von Freunden beschloss, in Argentinien zu investieren. Sie wußten kaum etwas über Weinproduktion, doch alle waren leidenschaftliche Weinliebhaber und begeistert von der Vision, argentinische Weine auf die Weltbühne zu bringen. Sie kauften das Land, aus dem die Finca Ambrosia werden sollte, und machten sich daran, ihre Idee in die Tat umzusetzen. Zu dieser Zeit begann der Bezirk Gualtallary, das Interesse der Weinproduzenten zu wecken, vor allem wegen seiner herausragenden Boden- und Klimaeigenschaften. Ermutigt von den positiven Prognosen kauften die Freunde im Laufe der Jahre 3 weitere Parzellen, aus denen das heutige Weingut hervorging. Heute gilt Gualtallary als das beste Terroir für die Produktion von Premium-Weinen in der Provinz Mendoza.

Zu Beginn wurden die geernteten Trauben an eine Handvoll hochwertiger Weingüter wie Trapiche, Altos Los Hormigas und Viña Cobos verkauft. Später engagierten die neuen Landbesitzer einen führenden lokalen Weinhersteller, um das 2010er Lesegut zu verarbeiten. Bezahlt wurde er mit Flaschen des daraus resultierenden Weins. Eine solche Flasche erregte 2012 die Aufmerksamkeit von Robert Parker, der sie mit 95 Punkten bewertete – eine hervorragende Bewertung für einen ersten Jahrgang!

Nach dem Erfolg dieser Weine brachte Finca Ambrosia den Jahrgang 2011 unter eigenem Namen und Label auf den Markt. Zunächst aus den Rebsorten Malbec und Cabernet Sauvignon und später dann auch aus Chardonnay. In jüngster Zeit wurde das Angebot um Sauvignon Blanc, Cabernet Franc, einen Blanc de Blancs-Schaumwein und einen Grand Cru-Blend im Bordeaux-Stil erweitert. Die Weine werden über drei Sortimente Precioso, Viña Unica und das Haussortiment Casa Ambrosia sowohl in Argentinien als auch international vermarktet.

Das Top-Terroir von Gualtallary

Das Weingut Ambrosia umfasst heute 65 Hektar, aufgeteilt in mehrere verschiedene Parzellen. Es liegt in Gualtallary, im Hochland des Valle de Uco, das zum Department Tupungato gehört, auf etwa 1250 Meter. Den Namen hat dieses Department, das wiederum zur Provinz Mendoza gehört, von dem schneebedeckten Vulkan Tupungato. Er ist mit 6550 Metern einer der höchsten Vulkane der Erde und bildet eine spektakuläre Kulisse für das Weingut. Die Aufteilung der Rebflächen in spezielle Parzellen erfolgte in Übereinstimmung mit den Ergebnissen einer umfassenden Landstudie unter der Leitung von Pedro Parrà. Diese Segmentierung ermöglicht es dem Weingut Ambrosia, die Qualität jedes produzierten Weines zu maximieren und gleichzeitig sicherzustellen, dass jede Rebsorte die wesentlichen Bedingungen für einen starken Ertrag hat.

Der chilenische Terroir-Experte Pedro Parrà begleitet die Geschicke der Finca Ambrosia schon sehr lange. Er gerät regelrecht ins Schwärmen, wenn es um das besondere Terroir Gualtallarys geht. Das Gebiet ist das ideale Land für den Weinanbau aufgrund seiner besonderen Bodenbeschaffenheiten. Sie basieren auf reinem Kalkstein über quartärem Schotter und das Vorhandensein von Ton im Boden ist ein weiterer wichtiger Faktor für die Entwicklung der Reben. In Kombination mit dem geringen Tongehalt ist das Gebiet das perfekte Ökosystem, um die Pflanze mit einer natürlich kontrollierten Kraft wachsen zu lassen.

Hinzu kommen noch die aussergewöhnlichen Klimabedingungen hier am Fuße der Anden. Die thermische Amplitude ist erheblich. Zwischen den heißen sonnigen Tagen und den kühlen Nächten besteht häufig ein Unterschied von mehr als 20ºC. Diese erheblichen Temperaturschwankungen tragen zu einer homogenen und ausgewogenen Entwicklung von Zucker, Gerbstoffen, Farbe, Säuren und Aromen bei. All diese Faktoren führen zu einem idealen Ergebnis: Die Weine der Finca Ambrosia glänzen mit großer Konzentration und Ausgewogenheit.

in kürze bei cellardoor24 online: die weine der finca ambrosÍa