25,50 

Enthält 19% MwSt.
(34,00  / 1 L)
zzgl. Versand

Nicht vorrätig

 

Im Glas wahrlich kein Tölpel

Cape Crest und sein Tölpel-Symbol beziehen sich auf Cape Kidnappers, den südlichsten Punkt der Hawke’s Bay, Heimat der weltweit größten Festlandkolonie dieser bemerkenswerten Meeresvögel. Die einzelnen Parzellen wurden jeweils entrappt und leicht gequetscht, dann gekühlt, bevor sie eine kurze Zeit mit Kontakt mit der Beerenhäuten hatten. Nach dem Pressen und dem Kaltabsetzen wurden sie zur Gärung in neue und gebrauchte französische Eichenfässer gefüllt. Die daraus resultierenden Weine reiften unter regelmäßigem Aufrühren für weitere acht Monate auf der Feinhefe, bevor sie verschnitten wurden. Der Verschnitt wurde für eine weitere Reifung auf der Feinhefe in den Tank zurückgebracht, bevor er geklärt und abgefüllt wurde. Der Cape Crest ist ein Verschnitt aus 90% Sauvignon blanc, 6% Semillon und 4% Sauvignon gris.

 

Und so schmeckt der Cape Crest Sauvignon Blanc

Der Te Mata Cape Crest Sauvignon Blanc strotzt vor tropischen Früchten und reicher, saftiger Säure. Frische Limette, Stachelbeere, Litschi, schwarze Johannisbeerblätter und Ananas springen einem aus dem Glas entgegen. Am Gaumen dann noch saftige Birne, reife Grapefruit, Zitrusblüten und subtile Fenchelnoten. Ein sehr komplexer und animierender Weißwein, mit cremiger Textur, Anklängen von Mineralität und einem beeindruckendem Nachhall. Alles andere als ein Tölpel im Glas…

2018 Te Mata Cape Crest Sauvignon Blanc

 

Und das passt zum Cape Crest Sauvignon Blanc

Der Te Mata Cape Crest Sauvignon Blanc ist ein perfekter Aperitif, ansonsten genießen wir ihn zu sommerlichen Salaten, Geflügel, zu Schalentieren und weißem Fisch. Mit seinen grünen-grasigen Aromen ist er zudem ein toller Partner zu Gemüse. Probieren Sie ihn zu grünem Spargel oder gegrilltem Paprika.

Weintyp

Weingut

Weinland

Weinregion

Rebsorten

Weinstil

, ,

Geschmack

Alkoholgehalt in Vol. %

Restzucker in g/l

Säure in g/l

Nettofüllmenge in Liter

Verpackungseinheit in Flaschen

Verschlußart

Jahrgang

Trinkreife

Reifepotential

Trinktemperatur in Grad/Celsius

Dekantieren empfohlen

Empfohlenes Glas

Anbau/Bewirtschaftung

Vegan produziert

Ausbau

Allergenhinweis

Lebensmittelunternehmer

"From the North Island region of Hawke’s Bay, made by one of the first ambitious wine producers in New Zealand, Te Mata’s John Buck. Te Mata’s Cape Crest has been made since 1991 and nowadays is made following a recipe that’s more Bordeaux than the Loire, fermented in oak and incorporating some Sémillon and Sauvignon Gris in the blend." -Jancis Robinson, Jancis Robinson.com, May 2019

"Gently aromatic on the nose, soft and supple, offering herbal, honeyed toast and mineral nuances sustained by nicely evened acidity." -Decanter, June 2019, Highly Recommended

"Te Mata Estate Cape Crest is now one of the Fine Wines of New Zealand. The first non-Marlborough sauvignon blanc to make the Fine Wines list, Cape Crest is unlike any other New Zealand sauvignon blanc. Blended with semillon and sauvignon gris and delicious on release." -Fine Wines of New Zealand, June 2019

Schließen X

Preis

Weintyp

Weinland

Weinregion

Jahrgang

Weinstil

  • (43)
  • (75)
  • (68)
  • (87)
  • (24)
  • (20)
  • (37)
  • (47)
  • (54)
  • (34)

Geschmack

Rebsorten